Aktuelles

Wenn es im Kiefer knackt...

Fehlfunktionen können Rückenbeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindel auslösen

Stadtspiegel - 13. September 2014

Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Schwindel kann viele Ursachen haben. Dass der Grund für die Beschwerden auch in einer Kieferfehlfunktion liegen kann, liegt nicht unbedingt auf der Hand, ist aber ein durchaus häufiger Grund. Wenn eine Funktionsstörung des Kauorgans vorliegt, wird diese als CMD-Erkrankung bezeichnet. Eine solche Fehlfunktion kann sich beispielsweise durch Kieferknacken bzw. Kiefergelenkknacken erkenntlich machen. Was sich kompliziert anhört ist auch häufig sehr komplex und schwer zu diagnostizieren. So ist die CMD eine sehr facettenreiche Erkrankung des Kopfsystems und des Kauorgans, wodurch häufig erhebliche Beeinträchtigungen wie Kopfschmerzen, Schmerzen bei Kieferbewegungen, Ohrgeräusche, Schwindel und vor allem Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen entstehen können.

Was sich hinter CMD verbirgt, wie die Diagnose gestellt wird und welche Therapiemöglichkeiten es gibt, will das Grönemeyer Institut Betroffenen und Interessierten im Rahmen mehrerer Vorträge näher bringen. Entscheidend für den Erfolg der Therapie ist die Zusammenarbeit innerhalb eines fachübergreifenden medizinischen Netzwerks aus Orthopäden, Zahnärzten, Physiotherapeuten, Osteopathen und Orthopädietechnikern.

Am Donnerstag, 18. September, um 18.30 Uhr lädt das Grönemeyer Institut für MikroTherapie, Universitätsstraße 142, zum ersten Veranstaltungsabend zu diesem Thema. Vom Institut wird der Orthopäde Carsten Moser zum Thema Rückenbeschwerden, Kopfschmerzen oder Schwindel? Oder von allem etwas? Die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) verstehen und erkennen referieren.

Als Gast ist zudem der Kieferorthopäde Dr. Clemens Fricke anwesend, der über die Rolle der Kieferorthopädie in der Behandlung der CMD sprechen wird.

Anmeldungen zu der Veranstaltung werden bis Mittwoch, 17. September, um 12 Uhr unter veranstaltungen@ groenemeyer.com sowie unter Tel.: 0234-32 56 506 entgegengenommen.

Grönemeyer-Instituts App 

Das Grönemeyer Institut im Internet

Find us on FacebookFind us on Google+Find us on YouTubeus RSS feed