Informationen für Ärztinnen und Ärzte | Grönemeyer Institut für Mikrotherapie

Diagnostisches Prostata-Zentrum

Informationen für Ärztinnen und Ärzte

Wir verstehen uns als Dienstleister für Sie als niedergelassene Ärzte.

So ergänzen wir mit unseren diagnostischen Möglichkeiten Ihr Spektrum in der Praxis. Je nachdem, mit welcher Fragestellung Sie Ihre Patienten an uns überweisen, erfolgt in unserer Abteilung eine multiparametrische MRT-Diagnostik der Prostata oder auch die MRT-gestützte bioptische Klärung.

Damit liefern wir Ihnen wichtige Daten für die weitere Behandlung in Ihrer Praxis.

Leistung der multiparametrischen Prostata-MRT

  • hochauflösende T2w Bildgebenung in 3 Raumebenen
  • Diffusionsbildgebung
  • Kontrastmittelkinetik
  1. mit Auswertung mittels Farbkarten und Zeit-Intensitätskurven
  2. mit Bestimmung von k-trans, IAUC,kep und Ve
  • Spektroskopie mittels chemical shift imaging

Indikationen zur multiparametrischen Prostata-MRT

  • bei kontinuierlich erhöhtem PSA-Wert und negativer TURS-Biopsie
  • bei Diskrepanz zwischen klinischem Befund und Histologie zur besseren Erfassung der Indexläsion
  • ggf. zur Planung einer TRUS-Biopsie
  • ggf. zur Biopsieplanung bei negativem Tastbefund zur besseren Erfassung anterior gelegener Läsionen
  • bei bioptisch gesichertem Karzinom zum Staging, zur Therapieplanung
  • im follow-up bei active surveillance, Hormonbehandlung, thermoablativen Eingriffen

Leistung der MRT-gestützten Prostatabiopsie

  • komfortable Rückenlage des Patienten
  • halboffener Hochfeld-MRT mit Zugang zum Patienten ohne Notwendigkeit der Tischverschiebung
  • radiologisch-urologische Kooperation
  • gezielte Biopsie suspekter Läsionen (in der Regel 3-5 Stanzen)
  • Weiterleitung an die Pathologie

Indikationen zur MRT-gestützten Prostatabiopsie

  • Vorraussetzung ist zuvor eine multiparametrische MRT der Prostata mit abgrenzbarer suspekter Läsion
  • insbesondere Vorteile der gezielten Biopsie
  1. bei kleinen Läsionen
  2. bei großer Prostata
  3. bei anterior und apikal gelegenen Läsionen
  4. Vorteil des minimal invasiven Eingriffes bei chronisch rezidivierenden Prostatitiden und hämorrhagischer Diathese

Ihr Patient stellt sich bei Ihnen zeitnah mit Bildern und Befund der multiparametrischen Diagnostik sowie ggf. mit histopathologischem Befund wieder vor, so dass Sie schnellstmöglich die Betreuung Ihres Patienten weiterführen können.

Weiterführende Informationen

Artikel in : Der Mann

www.kup.at
 
Leitlinien Prostatakarzinom

www.aezq.de
 
Publikationen des Grönemeyer Institutes zum Thema Prostata-MRT
 

Garmer M1, Busch M2, Mateiescu S2, Fahlbusch DE3, Wagener B4, Grönemeyer DH2. Accuracy of MRI-Targeted in-Bore Prostate Biopsy According to the Gleason Score with Postprostatectomy Histopathologic Control-a Targeted Biopsy-Only Strategy with Limited Number of Cores. Acad Radiol. 2015 Nov;22(11):1409-18. doi: 10.1016/j.acra.2015.06.020. Epub 2015 Sep 3.
 
- Bolbach U, Püttmann P, Brinkmann R, Wagener B, Garmer M, Busch M, Orth SR, Grönemeyer D, Truß MC. MRT-gesteuerte Prostatastanzbiopsie: Eine innovative diagnostische Option. Blickpunkt der Mann, 2010 8(1):10-13

-    Garmer M, Brinkmann R, Wagener B, Busch M, Püttmann P, Grönemeyer D. Die MRT-gesteuerte Prostatastanzbiopsie. Uroforum, 2010 6:26-27

-    M. Garmer, S. Mateiescu, M. Busch, D. H. W. Grönemeyer. Role of 3D imaging with SPACE in MR guided prostate biopsy. Sequence strategies, Interventional MRI Symposium 2010, Leipzig, Germany

-    Garmer M, Brinkmann R, Wagener B, Busch M. Ergebnisse der MRT gesteuerten Prostatastanzbiopsie in einem halboffenen 1,5T Scanner in Rückenlage. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie e. V.; 22th – 25th September 2010, Düsseldorf Germany

-    M. Garmer, S. Mateiescu, M. Busch, D. H. W. Grönemeyer, Role of 3D imaging with SPACE in MR guided prostate biopsy. 8th Interventional MRI Symposium, Leipzig 24th to 25th of September 2010

-    Garmer M, Busch M, Brinkmann R, Mateiescu S, Wagener B, Püttmann P, Liebenrodt K, Grönemeyer D. Magnetic Resonance Guided Prostate Biopsy in Supine Position Using a Standard Wide Bore 1.5 T. ECR, Wien March 2010

Grönemeyer-Instituts App 

Das Grönemeyer Institut im Internet

Find Us on FacebookFind Us on Google+Find Us on YouTubeUs RSS feed

Weitere Informationen