Aktuelles | Grönemeyer Institut für Mikrotherapie

Aktuelles

Drei simple Maßnahmen schützen Sie vor verkalkten Gefäßen

Weltweit leiden immer mehr Menschen unter Arteriosklerose – verstopften Gefäßen. Das hat gefährliche Folgen wie ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Diabetes und Schlaganfall. FOCUS-Online-Experte Dietrich Grönemeyer erklärt, wie Sie einfach vorbeugen können.

Sogar im Sitzen: Mit einer einfachen Übung lockern Sie Ihren Rücken sofort

Egal ob im Büro, an der Kasse oder beim Busfahren – ein Großteil der Deutschen arbeitet im Sitzen. Gerade wer im Büro sitzt, merkt, dass sich die Haltung über den Tag hin verschlechtert und die Belastung des Rückens zunimmt. Dagegen sollten Sie dringend etwas unternehmen.

Rückenleiden - was kann ich tun? MikroTherapie bei Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen (Donnerstag, 23. Februar, 18.30 Uhr)

Ganzheitliche, bildgesteuerte (CT- und MRT-gestützte) MikroTherapie bei Rückenschmerzen
Referent:  Dr. Carsten Moser
MikroTherapie, Orthopädie und Sportmedizin

Ganzheitliche Bewegungsanalyse von den Füßen, über die Beine und das Becken, bis hin zur Wirbelsäule
Referent:  Arne Wittenberg
Orthopädietechniker

Nutzen Sie unser Angebot und besuchen Sie uns am 23. Februar.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Grönemeyer-Team

Partnerschaft im Zeichen der Gesundheit

Bochum/Leverkusen (08.02.2017). Das Grönemeyer Institut und die Med 360° Gruppe haben sich in einer neuen unternehmerischen Partnerschaft auf den Weg gemacht. Optimierte Behandlungsmethoden, neue Diagnostik- und Therapie-Zentren im Zeichen der Grönemeyer Medizin und eine schnelle, wohnortnahe Versorgung in NRW – das sind die Ziele. Somit findet die Mikrotherapie, als deren Vater Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer bekannt ist, künftig auch ihren Einsatz bei der Med 360°.

Auch Schweißausbrüche: 3 Anzeichen für Herzinfarkt sollten Sie nie ignorieren

Einen Herzinfarkt zu erleiden, gehört zu den größten Ängsten der Deutschen. Wird er jedoch rechtzeitig erkannt, können Mediziner ihn gut behandeln. Darum sollten Sie auf diese Symptome achten und sofort zum Arzt.

Das Herz schlägt schneller wenn wir aufgeregt sind, unter Stress stehen oder beispielsweise verliebt sind. Doch manchmal kann ein solcher Herzschlag auch außer Kontrolle sein. Dann haben Sie möglicherrweise einen Herzinfarkt.

Drei einfache Tricks befreien Sie sofort von Rückenschmerzen

Punktueller Schmerz oder ein allgemeiner Druck? Rückenschmerzen sind wohl jedem bekannt. Die Ursachen dafür können vielfältig sein: den ganzen Tag im Büro sitzen, eine Fehlhaltung beim Stehen oder zu wenig Bewegung. FOCUS-Online-Experte Dietrich Grönemeyer erklärt, wie Sie sie loswerden.

Oft schieben wir Rückenschmerzen auf die Bandscheiben. Dabei liegt die Ursache häufig auch an den Gelenken. Diese können sich beispielsweise entzünden und so Rückenschmerzen auslösen. Falls die Schmerzen mehr als zwölf Wochen anhalten, sprechen Experten von chronischen Schmerzen.

Um einer derartigen Erkrankung vorzubeugen und die Gelenke sowie Wirbel zu schonen, empfiehlt Dietrich Grönemeyer Sport. Sein Motto lautet: „Turne bis zur Urne“.

Steifer Nacken: So werden Sie innerhalb von Minuten wieder beweglich

Beim Schlafen verlegt, zu lange vor dem Computer gearbeitet oder Zugluft abbekommen - und schon beginnen die Nackenmuskeln sich zu verspannen. Um sie wieder zu aufzulockern ist besonders Wärme hilfreich. Mit den folgenden drei Tipps können Sie Ihren Nacken innerhalb weniger Minuten wieder bewegen.

Schmerzen im Rücken sind lästig und schränken uns im Alltag ein. Doch bevor Sie zu Medikamenten greifen, sollten Sie versuchen den Schmerz durch Wärme zu lindern. Das hilft sowohl bei einem steifen Nacken, als auch bei hartnäckigen Verspannungen im Rücken.

Oft können Sie die OP beim Bandscheibenvorfall umgehen

Probleme mit den Bandscheiben sind schmerzhaft und schränken uns ein – und oft enden solche Beschwerden im Krankenhaus. Im Jahr 2015 gab es mehr als 300.000 Krankenhausaufenthalte aufgrund von Bandscheibenproblemen. Doch in vielen Fällen muss es nicht immer sofort eine Operation sein.

Wer häufig Rückenschmerzen hat, denkt an einen Bandscheibenvorfall. Dietrich Grönemeyer betont aber, dass nur circa drei Prozent aller Rückenschmerzen von den Bandscheiben kommen.

So entsteht ein Bandscheibenvorfall

Medizinische/r Fachangestellte/r

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir schnellstmöglich eine/n Medizinische/n Fachangestellte/n in Vollzeit

Wir bieten Ihnen folgende Aufgaben:

  • Eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem motivierten, professionellen und interdisziplinären Team
  • Organisation und Koordination des täglichen Sprechstundenablaufes
  • Die Betreuung unserer Patienten während ihres Aufenthaltes und darüber hinaus
  • Unterstützung „Ihres“ Arztes bei allen anfallenden Aufgaben (Behandlungsvorbereitung, Aufnahme spezifischer Patientendaten, Administration)

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie erholsame Weihnachtstage und ein gesundes, neues Jahr 2017.

Seiten

RSS-Feeds abonnieren

Das Grönemeyer Institut im Internet

Find Us on FacebookFind Us on Google+Find Us on YouTubeUs RSS feed

Weitere Informationen