Doppelter Einsatz... | Grönemeyer Institut für Mikrotherapie

Aktuelles

Doppelter Einsatz...

Dr. Torsten Thiele vom Grönemeyer Institut ist Verbandsarzt beim DFB

Stadtspiegel - 9. August 2014

Deutschlands Fußballer sind Weltmeister, die U19 Europameister und aktuell schickt sich das Team der U 20-Frauen bei der WM in Kanada an, die Erfolgsserie der DFB-Teams weiter fortzusetzen. Der Auftakt jedenfalls ist mehr als geglückt: Im ersten Spiel besiegte die Mannschaft von Trainerin Maren Meinert den aktuellen Weltmeister USA mit 2:0. Heute Nacht (ab 1 Uhr live auf Eurosport), steigt das zweite Vorrundenspiel gegen China. Die Begegnung gegen Brasilien wird am Dienstag, ab 22 Uhr in Montreal ausgetragen. Mit dabei ist auch Dr. Torsten Thiele. Der Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Chirotherapie und Physikalische Therapie am interdisziplinär arbeitenden Bochumer Grönemeyer Institut ist gleichzeitig Verbandsarzt beim Deutschen Fußballbund und betreut in dieser Funktion aktuell die U 20-Frauen.

Rund sechs Wochen im Jahr ist Torsten Thiele für die Mannschaft im Einsatz. „Obwohl Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer regelmäßige Bewegung als Rezept für ein gesundes Leben von jeher unterstützt, bin ich meinem Arbeitgeber sehr dankbar, dass er mich in dieser Zeit freistellt und ich dieser Sache nachkommen kann, weil das nicht selbstverständlich ist.“
Seit 2006 arbeitet der Facharzt am Grönemeyer Institut, wo er gemeinsam mit seinen Kollegen u.a. sämtliche orthopädischen Erkrankungen inklusive des Schwerpunkts Rücken behandelt. „Wir haben viele junge Patienten und behandeln hier selbstverständlich auch alle Sportler vom Hobbyakteur über den ambitionierten Amateur bis hin zum Profi .“
Dass er parallel in den DFB-Stab aufgestiegen ist, ist unter anderem seiner eigenen „Fußballverrücktheit“ zu verdanken. In seiner aktiven Zeit kickte Torsten Thiele unter anderem für den Halleschen FC. Dass er selbst Fußballer war, hilft ihm durchaus bei seiner heutigen Arbeit. „Ich kann mich durch meine eigenen Praxiserfahrungen viel besser in bestimmte Verletzungen hineindenken.“


Sein Einstieg als Verbandsarzt beim DFB vollzog sich aufgrund einer Empfehlung. 2002 absolvierte er in der Sportklinik Hellersen in Lüdenscheid eine Ausbildung – von dort gelang der Brückenschlag Richtung DFB. 2003 begleitete er die A-Nationalmannschaft zur WM in die USA, wo das Team, das damals von Tina Theune-Meyer betreut wurde, seinen ersten WM-Titel holte. „Ursprünglich sollte die Weltmeisterschaft in der Volksrepublik China stattfinden. Nachdem dort die SARSKrankheit ausgebrochen war, war die WM kurzfristig in die USA verlegt worden“, erinnert sich Torsten Thiele. Maren Meinert und Bettina Wiegmann standen damals noch als Spielerinnen auf dem Platz, mittlerweile bilden sie das erfolgreiche Trainerteam der U20-Frauennationalmannschaft, mit denen Torsten Thiele bereits seit mehreren Jahren zusammenarbeitet.

Artikel als PDF öffnen

Grönemeyer-Instituts App 

Das Grönemeyer Institut im Internet

Find Us on FacebookFind Us on Google+Find Us on YouTubeUs RSS feed