Aktuelles aus der Grönemeyer-Medizin | Grönemeyer Institut für Mikrotherapie

Aktuelles aus der Grönemeyer-Medizin

Doppelter Einsatz...

Dr. Torsten Thiele vom Grönemeyer Institut ist Verbandsarzt beim DFB

Stadtspiegel - 9. August 2014

Deutschlands Fußballer sind Weltmeister, die U19 Europameister und aktuell schickt sich das Team der U 20-Frauen bei der WM in Kanada an, die Erfolgsserie der DFB-Teams weiter fortzusetzen. Der Auftakt jedenfalls ist mehr als geglückt: Im ersten Spiel besiegte die Mannschaft von Trainerin Maren Meinert den aktuellen Weltmeister USA mit 2:0. Heute Nacht (ab 1 Uhr live auf Eurosport), steigt das zweite Vorrundenspiel gegen China. Die Begegnung gegen Brasilien wird am Dienstag, ab 22 Uhr in Montreal ausgetragen. Mit dabei ist auch Dr. Torsten Thiele. Der Facharzt für Orthopädie, Sportmedizin, Chirotherapie und Physikalische Therapie am interdisziplinär arbeitenden Bochumer Grönemeyer Institut ist gleichzeitig Verbandsarzt beim Deutschen Fußballbund und betreut in dieser Funktion aktuell die U 20-Frauen.

Rückenbeschwerden, Kopfschmerzen oder Schwindel? Oder von allem etwas? Ursache Kieferfehlfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion ,CMD).

Einladung zur Vortragsveranstaltung

Rückenbeschwerden, Kopfschmerzen oder Schwindel? Oder von allem etwas? Ursache Kieferfehlfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion ,CMD).

Vortrag: Carsten Moser, Dr. Clemens Fricke

Endorektalspule - was ist das? Brauche ich das?

Eine Spule in der Kernspintomographie ist die Empfangseinheit für das Signal, gewöhnlich ist sie im Tisch montiert oder wird auf den Patienten aufgelegt. Je näher sie an der interessierenden Region liegt, desto besser ist das Signal. Das ist kein subjektiver Eindruck sondern ein physikalisches Phänomen.

Vielfach wird die Prostata MRT auch ohne eine Endorektalspule durchgeführt, um den Untersuchungsgang für Arzt und Patienten zu vereinfachen. Das ist natürlich möglich, unser Bildbeispiel des gleichen Patienten (mit und ohne Endorektalspule untersucht) zeigt aber, dass es Qualitätseinbußen gibt.

Nachlese: Arthrose muss kein Schicksal sein

Sie kommen morgens kaum aus dem Bett. Jede Bewegung wird zur Qual. Alles fühlt sich an, als hätten Sie Sand im Getriebe? Dann kennen Sie vielleicht auch schon die Diagnose: Arthrose.
Unsere Gelenke leisten Schwerstarbeit, Tag für Tag. Ob die großen Gelenke, die für unsere Statik und Fortbewegung sorgen oder die kleinen, die uns feinste Bewegungen erlauben – sie alle tun ihren Dienst, bis Überlastung oder altersbedingter Verschleiß sie für uns unangenehm spürbar machen und schließlich in ihrer Funktion beeinträchtigen. Die Folgen: Steifheit, Schmerzen, unangenehmes Ziehen und Spannungsgefühle.
Arthrose ist nicht heilbar. Bisherige Therapien können zwar Linderung bringen, nicht aber den Verschleiß und seine Folgen aufhalten. Umso größer ist das Interesse an neuen Therapien, die durch den Einsatz von Biotechnologie Hoffnung bringen. Das war das Kernthema des Vortragabends am Grönemeyer Institut für Mikrotherapie in Bochum. Carsten Moser, Orthopäde am Institut, gehört zu den Pionieren neuester Arthroseforschung.

Neuer Flyer "Prävention" ab sofort als Download erhältlich

Liebe Patienten, liebe Interessenten,

unser neuer Flyer der Abteilung Prävention des Grönemeyer Instituts steht ab sofort zum Download für Sie bereit.

Glückwunsch unserem Weltmeister-Orthopäden Dr. med. Torsten Thiele

Das Grönemeyer-Team gratuliert unserem Orthopäden Dr. med. Torsten Thiele ganz herzlich zum Weltmeistertitel mit der U-20 Damen-Nationalmannschaft!

Seiten

Grönemeyer-Instituts App 

Das Grönemeyer Institut im Internet

Find Us on FacebookFind Us on Google+Find Us on YouTubeUs RSS feed

Weitere Informationen